Mitteleuropäisch

Mitteleuropäisch

Der heutige Tag erscheint mir so, wie ein Frühlingstag in mitteleuropäischen Gefilden eigentlich aussehen sollte: Ein bisschen bewölkt, ein bisschen kühl, niederschlagsfrei. Aber das war vorm Klimawandel und solche Tage sind wohl selten geworden. Heute jedoch ist so ein Tag, und weil ich weder glühende Hitze noch Gewitter noch Hagelschauer erwarte, schnappe ich mir am frühen Nachmittag die schwarze Bullet. Tatsächlich weiß ich anfangs nicht recht, wohin ich fahren soll, aber dieses Luxusproblem ist schnell erledigt: Ich werde mal wieder die Wetterau anfahren – allein um zu sehen, ob das Wetter dort genau so mitteleuropäisch ist wie im Vogelsberg.

Was ich erhofft habe, tritt dann auch sehr schnell ein: Das Fahren ist der wahre Genuss! Zuerst genieße ich die wunderbare Landschaft des südlichen Vogelsberges, um dann in die weiten Ebenen der Wetterau einzutauchen. Es gibt keine Schweißausbrüche bei Ampelstopps (die sowieso selten sind), der Motor brummt sein sonores Liedchen – das Leben kan so schön sein. Und weil es so schön ist, fahre und fahre und fahre ich immer weiter in die Wetterau hinein. Es geht durch schöne Fachwerkstädte, vorbei an Schlössern, Burgen und Klöstern – immer weiter, ich mag einfach nicht anhalten.

Royal Enfield Bullet 500ES
Erst nach 80 Kilometern lege ich einen kurzen Stopp ein, um die Weite der Wetterau auf die Platte zu bannen. Hinter den weiten grünen Feldern und Wiesen sind bereits die Höhenzüge des Taunus zu sehen – wo ich ja auch mal wieder hin möchte: Der Große Feldberg ruft.
Royal Enfield Bullet 500ES
Die Kirchturmspitze von Reichelsheim sagt mir, dass ich jetzt wieder auf dem Weg Richtung Heimat bin.
Royal Enfield Bullet 500ES
Nach rund 130 Kilometern bin ich wieder im Vogelsberg. Mittlerweile ist es auch schon nach 18:00 und es ist jetzt doch einen Tick kühler geworden – aber immer noch angenehm. Und dann sehe ich, wie im Westen der Himmel regelrecht aufreisst. Ich glaube, die Hitze kommt bald wieder. Gut, dass ich diesen mitteleuropäischen Ausreisser genutzt habe.
Royal Enfield Bullet 500ES
Seit drei Tagen fahre ich ja wieder mit einer originalen Enfield-Sitzbank: Die wunderbare Bank vom Sattler Küthe war schließlich nur eine Leihgabe, die ich vorgestern zurück nach Nürnberg geschickt habe. Aber irgendwann werde ich sie wieder bekommen, dann aber mit schwarzem Leder bezogen. Der Sitzkomfort der Küthe-Bank ist jedenfalls um Größenordnungen besser als beim Originalteil. An die weiche Polsterung muss ich mich erst wieder gewöhnen. Aber wie erwähnt: Das ist nur temporär.
Die Kommentare sind geschloßen.