Ein Schaden !

Ein Schaden !

Schon auf der gestrigen Ausfahrt fing es an: Ein Klappern, da war ein Klappern. Der Ursprung war unterwegs nicht zu erkennen, aber nach der Heimkehr beim obligatorischen Putzen und Schmieren see ich das Drama: Der Kettenschutz klappert gewaltig und zwar an beiden Enden, an denen er befestigt ist.

Weil’s heute etwas regnerisch ist, werde ich den Schaden genauer begutachten und beheben. Einen zweiten Kettenschutz, direkt aus Indien, habe ich natürlich noch im Bestand.

Royal Enfield Bullet 500ES
Recht schnell ist der klappernde Kettenschutz demontiert. Und was muss ich sehen: Beide Befestigungswinkel, eigentlich fest angeschweisst, sind bereits zu Schraubverbindungen umgebaut. Muss der Vorbesitzer gewesen sein, und somit hat die Konstruktion mindestens 12.000 Kilometer gehalten. Nicht schlecht, also werde ich das beibehalten und vielleicht ein wenig verbessern.
Royal Enfield Bullet 500ES
Ich ersetze die Schraubverbindungen durch flachere Muttern und Schraubenköpfe und setze noch mittelfeste Schraubensicherung ein. Dann kann der Kettenschutz wieder montiert werden.
Royal Enfield Bullet 500ES
Aber halt: Wo ich gerade an der Kette bin, kann ich sie auch gleich ein ganz klein wenig nachspannen. Das ist nämlich trotz der Spanner von Hitchcocks vor allem auf der Bremsenseite ziemlich fummelig. Da bin ich froh um jedes Bauteil, dass gerade demontiert ist.
Royal Enfield Bullet 500ES
An diese Stell- und Kontermuttern kommst Du mit einer Nuss nicht heran, da muss mein uralter 12er Steckschlüssel noch mal ran.
Royal Enfield Bullet 500ES
Und schon ist der frisch überholte Kettenschutz wieder komplett montiert. Zwischen die Befestigungswinkel und die Aufnahmen am Rahmen lege ich noch dünne Lederscheiben, um die Vibrationen zu dämpfen – ein Hinweis vom alten Carl Hertweck.
Royal Enfield Bullet 500ES
Der Ersatz-Kettenschutz kann also zurück ins Lager – diesmal wird er noch nicht gebraucht, aber seine Zeit wird kommen.
Royal Enfield Bullet 500ES
Und weil ich mich sowieso gerade am Boden wälze, anstatt meine Hebebühne zu nutzen, wird die Maschine noch gründlich von unten gereinigt.
Die Kommentare sind geschloßen.