Nonstop durchs Seemental

Nonstop durchs Seemental

Ewigkeiten her erscheint mir die letzte Fahrt mit einer Enfield! Erst der zu kalte und verregnete Mai, dann die glühende Hitze im Juni, anschließend eine lang andauernde Bad-Renovierung und jetzt ein Urlaub mit der Vespa. Ehrlich gesagt fehlen mir die Fahrten mit den indischen Singles ganz enorm. Und jetzt ist das Bad fertig, der Rollerurlaub vorbei, das Wetter passt – also wird am frühen Nachmittag die schwarze 500 ES aus der Garage geholt.

Ein wenig zickt die Bullet heute und zeigt sich leicht startunwillig. Aber wir einigen uns dann doch und nach ein paar Minuten bollert meine Inderin wie gewohnt.

Royal Enfield Bullet 500 ES
Über Wohnfeld, Schotten und Hirzenhain lasse ich mich heute treiben und fahre sage und schreibe glatte 70 Kilometer, bis ich nach Verlassen des schönen Seementals nahe Volkartshain die erste Pause einlege. Daran lässt sich ablesen, wie sehr mir die Enfield gefehlt hat.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Ich vergleiche nun Äpfel mit Birnen, indem ich meine Probefahrt vor zwei Tagen mit der Interceptor 650 der heutigen Ausfahrt mit der Bullet gegenüber stelle. Fazit ist, dass ich beide Maschinen fantastisch finde.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Jetzt ist meine Bullet wieder das gewohnte One-Kick-Wonder und ich treibe weiter, diesmal in Richtung Hoherodskopf.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Hier oben treffe ich einige aktuelle Modelle, also nichts, was mich wirklich interessiert. Nach einem Kaffee und einer Nußecke bei Doro mache ich mich an den Abstieg in Richtung Heimat. Nach mehr als 120 Qualitätskilometern bin ich dann zufrieden wieder zu Hause angekommen. Dieser Ausflug war so richtig nötig.
Die Kommentare sind geschloßen.