Jetzt mit Powerbox

Jetzt mit Powerbox

Bisher regelt ja die originale indische Kombination aus Gleichrichter und Regler die Bordspannung der schwarzen Bullet. Hat auch immer gut funktioniert, und auch mit dem verbauten Lithium-Ionen-Akku gab es keinerlei Probleme. Trotzdem habe die beiden Geräte heute ausgebaut und durch eine Powerbox von Boyer-Bransden ersetzt. Statt zwei getrennte Geräte ist jetzt nur noch eines an Bord – und das war auch der einzige Grund für den Austausch. Und vielleicht ein bisschen die Neugier, wie eine britischer Regler die Spannung einer indischen Lichtmaschine in Zusammenhang mit einem chinesischen Lithium-Ionen-Akku im Griff hat. Der Tausch ist ja nicht wirklich schwierig und jederzeit leicht rückgängig zu machen. Eigentlich muss ich nur einen passenden Stecker an die Powerbox bauen – kein Problem.

Powerbox
Der Einbau der Powerbox schafft auf jeden Fall mehr Platz im Elektrogewühl unter der Sitzbank. Ob sie auch besser regelt, wird sich im Fahrversuch zeigen. Leider nicht heute, denn es regnet immer noch im Vogelsberg.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Mit dem Aufsetzen der Sitzbank ist dann die Schrauberei an der Schwarzen erst einmal beendet – hoffentlich für sehr lange Zeit. Zwar schraube ich gern an meinen Enfields, aber noch lieber fahre ich natürlich damit.

Apropos Fahren: Gut möglich, dass ich am Sonntag doch noch zu einer Teilnahme am Distinguished Gentlemans Ride in Giessen komme. Der Wetterbericht sieht jetzt nicht mehr ganz so übel aus. Jetzt frage ich mich, wo ich eine Krawatte oder Fliege her bekomme!!

Die Kommentare sind geschloßen.