Der letzte Ritt

Der letzte Ritt

Endlich mal ein Tag ohne Dauerregen, ja, beinahe ganz ohne Regen. Zwar ist es kalt, schätze so um die 4-5°C, aber halbwegs trocken. Und weil durch den eher miesen Oktober etliche Fahrten ausgefallen sind, muss ich jetzt etwas nachholen. Das sind jetzt aber keine Vergnügungsfahrten, sondern harte Arbeit. Die Kräder müssen voll getankt werden, sollen wie in jedem Winter eine Bactofin-Ladung in den Tank bekommen und die beiden Enfields rufen nach frischem Öl. Anfangen werde ich heute mit der Grauen, meiner No.1, die ich deshalb um 13:00 into live kicke und auf den letzten Ritt des Jahres gehe – zumindest mit dieser Maschine.

Bei den heutigen Temperaturen ist bereits die volle Winterbekleidung angesagt mit Funktionsunterwäsche, dicker Textilhose und der Thermojacke von Polo. 

Enfield Bullet 500
Kaum bin ich unterwegs, fängts doch tatsächlich an zu regnen. Zwar nur leicht, aber toll find ich das nicht. Dazu sind die Straßen oft noch feucht und vor allem verdreckt. Also ehrlich, der rechte Fahrspaß will sich nicht einstellen, zumindest nicht gleich. Und egal wo ich hinfahre, überall verfolgt mich der leichte Nieselregen.
Enfield Bullet 500
Immerhin ist meine Bekleidung richtig gewählt, so dass zumindest kein Frösteln aufkommt.
Enfield Bullet 500
Als ich dann allerdings in den Wäldern zwischen Feldatal und Romrod die allerletzten Farben des Indian Summer zu Gesicht bekomme, wird die Laune ein wenig besser und ich hänge noch ein paar Kilometer dran.
Enfield Bullet 500
Meine Mindest-Kilometerzahl für einen Enfield-Ausritt habe ich längst überschritten, der Tank ist auch randvoll und ich mache mich langsam wieder auf den Heimweg.
Enfield Bullet 500
Beim Blick über Wohnfeld ist mir wieder klar, wie schön der Vogelsberg auch bei nicht ganz so gutem Wetter ist.
Enfield Bullet 500
Am Ende war die Ausfahrt dann gar nicht so übel. Aber mit dem warmen Sofa wirds noch nichts, denn jetzt bekommt No.1 den kleinen Winterservice verpasst.
Enfield Bullet 500
In den mit bestem Super gefüllten Tank kommt ein Schuß Bactofin. Dann wird der Motor noch kurz laufen gelassen, bis der Vergaser leer ist und anschliessend lasse ich das Motoröl ab.
Enfield Bullet 500
Mit frischem 20W-50 und einem Schuß Mathy-M kann die Graue jetzt überwintern. In den nächsten Tagen werde ich noch ein wenig putzen und polieren und einen neuen Reifen aufziehen. Jetzt muss noch die gleiche Prozedur an der schwarzen ES erledigt werden. Wird ja wohl noch einen halbwegs erträglichen Tag geben.
Die Kommentare sind geschloßen.