Die Schönsten …..

Die Schönsten …..

….. Komponenten an den letzten preUnits sind sie nicht gerade, diese funktionalen schwarzen Plastikschaltereinheiten. Ehrlich gesagt sind sie sogar so ziemlich das Hässlichste an den sonst so schönen Enfields. Aus dem Grunde hab ich mir schon vor längerer Zeit Schaltereinheiten aus Aluminium besorgt – natürlich aus China. Sehen beinahe so aus wie die Schalter von Honda oder Yamaha aus den 70ern, obwohl sie natürlich nicht deren Wertigkeit haben. Aber es sind sehr ansehnliche Teile, die ich heute an der Schwarzen, meiner No.2, verbauen werde.

Die Schalter bieten bis auf die Lichthupe die gleiche Funktionalität wie die indischen Originale, aber natürlich sind weder die Stecker noch die Kabelfarben noch sonst irgend etwas kompatibel. Ich weiß daher, dass die nächsten Stunden sehr friemelig werden und ich mich ordentlich mit meinem Durchgangsprüfer beschäftigen werde. Aber das ist es mir wert. Zwar haben die indischen Schalter immer gut funktioniert und nie versagt, aber das Auge schaltet eben mit.

Royal Enfield Bullet 500 ES
Funktionell, aber hässlich – hier die linke Schaltereinheit meiner No.2.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Und hier die rechte Seite, auch nicht schöner.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Und diese wunderbaren chinesischen Teile aus echtem Aluminium werde ich heute montieren.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Dazu werde ich tief in den Kabelverhau im Scheinwerfer eingreifen müssen.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Erstaunlich schnell ist die rechte Schaltereinheit montiert – und alles funktioniert auf Anhieb. Einen benötigten 9-poligen Stecker hatte ich wahrhaftig noch im Bestand.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Der linke Schalter hingegen beschäftigt mich mehrere Stunden lang. Blinker und Abblendschalter funktionieren zwar sofort, aber die Hupe macht mir richtig Probleme.

Es dauert einige Zeit, bis ich darauf komme, dass die Originalverkabelung direkt mit dem Einschalten der Zündung ein PLUS auf den Taster gibt und dass der Taster intern einen Pol fest an Masse hat. Damit habe ich natürlich sofort beim Einschalten der Zündung den vollen Sound der Hupe im Ohr.

Die Ursache ist damit zwar klar, aber der Lösungsweg dauert noch ein Weilchen – schliesslich möchte ich den Aufwand bei der Umverkabelung in Grenzen halten. Letztendlich erweist es sich am einfachsten, die Hupe über ein Relais anzusteuern, da  brauch ich nur in der Lampe ein wenig neu verdrahten. Und so mach ich das dann auch.

Royal Enfield Bullet 500 ES
Es ist dann bereits 17:00, als die Schalter sitzen und alles ordnungsgemäß funktioniert. Da hat mich diese kleine Aktion doch fast den ganzen Tag lang beschäftigt. Aber ich bins zufrieden und endlich gefällt mir die Lenkerpartie.
Royal Enfield Bullet 500 ES
Nebenbei sind die Schalter auch nicht ganz so voluminös wie die Originale, sodaß jetzt auch der kleine Dekohebel besser passt. Also alles gut – bis auf die obligatorische Probefahrt, die ich wegen Lustlosigkeit verschiebe.
Die Kommentare sind geschloßen.