Nur zum Rossmann?

Nur zum Rossmann?

Naja, so beginnt es zwar, nämlich mit einer Einkaufsfahrt zum Rossmann Drogeriemarkt in Laubach, aber daraus wird mehr. Drogerieeinkäufe – also nee, damit kann man mich jagen. Wenn ich das aber mit einer Zweirad-Tour verbinden kann, sieht die Welt schon wieder anders aus. Ok, gut, ich mach’s. Da ich Transportkapazität benötige, wird die Vespa das Fahrzeug der Wahl. Schön wäre jetzt ein Gespann, aber da steht gerade nichts passendes in der Scheune. Egal, wichtig ist jetzt, das Haus zu verlassen und sich vom frischen Fahrtwind die Gedanken an Corona zumindest kurzfristig aus dem Hirn blasen zu lassen.

Das Wetter sieht auf den ersten Blick unverschämt gut aus, aber mehr als 6°C hats hier am Rande des Vogelsberges nicht. Trotzdem schnapp ich mir nur die leichte Rollerjacke und vertraue dem Wetterschutz der Vespa.

Vespa GTS 125
Zum Rossmann fahre ich beinahe direkt und erledige flott meine Einkäufe. Zum Glück ist der Laden nicht so rappelvoll wie sonst so häufig, so dass ich zügig wieder an die frische Luft komme. Der Einkauf verschwindet unter der Sitzbank und in dem kleinen Topcase – kein Problem.
Vespa GTS 125
Jetzt geht es erst einmal kreuz und quer durch den Laubacher Wald. Strahlender Sonnenschein, teilweise blühende Sträucher, ein kräftiger Wind – und das alles bei den besagten 6°C. Dennoch ist das Fahren sehr angenehm und entspannend und es kmmt nie ein Gefühl von Kälte auf. Die Sonne von oben ist eindeutig stärker als die knappen Bodentemperaturen.
Vespa GTS 125
Rinder, Pferde, Schafe, Hühner – alles lässt sich die Sonne auf den Pelz brennen.
Vespa GTS 125
Auch bei einem kurzen Stopp mit Powerriegel aus dem Rossmann kommt kein Kältegefühl auf.
Vespa GTS 125
Vom Laubacher Wald aus fahre ich durchs schöne Horlofftal und schwenke dann via Einartshausen ab in Richtung Schotten.
Vespa GTS 125
Nach knapp 80 Kilometern bin ich dann wieder zu Hause am Rande des Vogelsberges angekommen. Das war mal ein schöner Einkauf beim Rossmann. Dennoch: Hätte ich wieder ein Gespann, würde ich auch gern, bereitwillig und freiwillig die großen Einkäufe erledigen.
Die Kommentare sind geschlossen.