Eine Retoure

Eine Retoure

… muss ich heute zurück schicken: Das anfangs erhaltene bistabile Relais war defekt und wurde von der Verkaufsagentur Oberursel anstandlos und blitzschnell ersetzt – vorbildlicher Service. Für die Rücksendung des Defektteils lag ein Retourenaufkleber im Paket. Also packe ich das Relais ein, kleb den Retourenzettel auf und radle zur Poststelle nach Flensungen. Dort stellt sich heraus, dass der Retourenaufkleber für DPD ist, ich aber befinde mich in der Poststelle bei DHL. Also wieder nach Hause und nachgesehen, wo der nächste DPD-Shop ist. In Laubach gibts gleich zwei davon und damit habe ich eine gute Gelegenheit, mit der Enfield den Retourenboten zu machen. Das Fahrzeug der Wahl ist heute erneut meine No.1.

Enfield Bullet 500
Im Industriegebiet, ganz in der Nähe der ehemaligen Firma von Friedel Münch, finde ich den DPD-Shop und werde meine Retoure auch sofort los. Und dann suche ich mir eine wunderbare Strecke für den Heimweg aus. Zuerst ein wenig durch den Laubacher Wald, wo ich den neuen Avon-Reifen schön rund fahren kann. Dann gibt es eine kleine Tour durch Wald und Feld, die mich durch dunkle Tunnel führt.
Enfield Bullet 500
Immer am schmalen Bachlauf entlang fahre ich bis Freienseen, um dann zwecks weiterem Reifen-Rundfahren durch schöne Horlofftal zu cruisen.
Enfield Bullet 500
Anschließend drifte ich ab ins Tal der Felda, wo ich erneut schöne Kurvenstrecken und auch ein bisschen Off-Road genieße.

Normalerweise wäre das heute eine 25-Kilometerfahrt geworden, geplant hatte ich allerdings, daraus 50 Kilometer zu machen. Geworden sind es dann aber deutlich mehr als 100 Kilometerchen, und die waren rundum erfreulich und tiefenentspannt. Ich glaube, nein, ich bin sicher, dass dieses herunter gefahrene Deutschland viel von seiner Hektik und seinem Stress verloren hat. Natürlich möchte auch ich, dass diese Corona-Zeit bald vorbei ist, aber losgelöst von Krankheit, Tod und finanziellem Ruin gibt es auch ein ganz klein wenig vom Schlechten das Gute. Wer weiß, womöglich könne wir sogar etwas davon in die Nach-Corona-Zeit mitnehmen. Täte gut.

Die Kommentare sind geschlossen.