Browsed by
Autor: berni51

Ordnung

Ordnung

Heute verbringe ich ein paar Stunden in der Werkstatt, hauptsächlich um an meiner Bullet No.1 endlich die Pilotlämpchen anzuschließen und in Betrieb zu nehmen. Eigentlich eine ganz simple Angelegenheit, aber der Teufel sitzt auch dabei im Detail. Und bei der Gelegenheit will ich versuchen, etwas Ordnung in das Kabel- und Leitungschaos im Scheinwerfer zu bringen. Nach einem Beitrag mit Bild im Enfield-Forum hab ich nämlich gesehen, wie herrlich aufgeräumt so ein Scheinwerfer sein kann. Allerdings bin ich sicher, dass ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Kultur

Kultur

Keine Einkäufe, keine Botenfahrten, keine Spezialaufträge – das ist gut, sehr gut sogar. Das gibt mir die Gelegenheit, die Fahrt von vorgestern zu wiederholen. Wiederholen deshalb, weil ich eine wirklich schöne Route gefahren bin, gelungene Fotos gemacht habe – und dann versehentlich alle Bilder von Computer und Kamera gelöscht habe. Fragt mich nicht, wie ich das hingekriegt habe, aber es geht. OK, also wiederhole ich heute zumindest ungefähr die vorgestrige Fahrt. Sie hat mich an den anderen Rand des Vogelsberges…

Weiterlesen Weiterlesen

Verlustreich

Verlustreich

… ist meine heutige Reifenaktion an der schwarzen ES! Dabei war doch der Reifenwechsel letzte Woche mit dem Avon SpeedMaster ausgesprochen erfreulich und hat sogar ein wenig Spaß gemacht. Aber heute läuft alles anders, und ich befürchte, es liegt am Reifen, genauer, am Heidenau-Reifen. Irgendwann habe ich es aber doch geschafft, das Ventil einzuführen und hebele nun den Mantel komplett in die Felge. Die letzten Zentimeter sind eine wirkliche Qual, aber dann sitzt alles prima an seinem Ort. Jetzt der…

Weiterlesen Weiterlesen

Persönlich übergeben

Persönlich übergeben

….. das ist heute meine Aufgabe! Es geht um einen Brief, der den Empfänger unbedingt und quasi sofort erreichen muß. Der Empfänger wohnt in Laubach und da ist es sonnenklar, dass ich diese wichtige Aufgabe mit einer Enfield erledigen werde. Aber, man erinnere sich, Laubach ist sehr, sehr nahe – zu nahe eigentlich. Also such ich mir vorher auf kurviger.de eine besonders schöne Route aus, die dann eine Länge von 75 Kilometern hat. Das reicht und da wird auch mein…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine Retoure

Eine Retoure

… muss ich heute zurück schicken: Das anfangs erhaltene bistabile Relais war defekt und wurde von der Verkaufsagentur Oberursel anstandlos und blitzschnell ersetzt – vorbildlicher Service. Für die Rücksendung des Defektteils lag ein Retourenaufkleber im Paket. Also packe ich das Relais ein, kleb den Retourenzettel auf und radle zur Poststelle nach Flensungen. Dort stellt sich heraus, dass der Retourenaufkleber für DPD ist, ich aber befinde mich in der Poststelle bei DHL. Also wieder nach Hause und nachgesehen, wo der nächste…

Weiterlesen Weiterlesen

Bistabil

Bistabil

Nachdem das vor ein paar Tagen eingetrudelte bistabile Relais nicht funktionierte, habe ich heute die Ersatzlieferung erhalten. Ging schön schnell und vor allem: Das Relais funktioniert, und zwar einwandfrei. Jetzt kann ich endlich den Umbau der Umblendfunktion an meiner No.1 fertig stellen. Nach getaner Arbeit bin ich kurz davor, eine Probefahrt zu unternehmen, aber dann nehme ich davon Abstand. Morgen aber, wenn es wieder etwas wärmer geworden ist, werde ich den neuen Avon Hinterreifen so rund wie möglich fahren und…

Weiterlesen Weiterlesen

Reifen einfahren

Reifen einfahren

Ja, das muss sein, und weil meine Graue gestern einen neuen Hinterreifen bekommen hat, muss ich damit raus und auf die Straße – hilft ja nix. Natürlich soll sinnloses Herumfahren vermieden werden, und deshalb suche ich mir eine Runde aus, die a) ziemlich genau 50 Kilometer lang und b) ausgesprochen kurvenreich ist. Das ist wichtig, weil ich das eckige Abfahren des Avon-Reifen so lange wie möglich hinaus zögern will. OK, also bei allerschönstem Frühlingswetter geht es gegen 13:00 los. Die…

Weiterlesen Weiterlesen

Es klappt noch

Es klappt noch

…… und gemeint ist der Reifenwechsel am Motorrad. Früher, in meinem ersten Motorradleben, das ich von 1966 bis 1986 datiere, war es ganz selbstverständlich, den Reifenwechsel selbst durchzuführen. Da gab es überhaupt keine Diskussion und wer das nicht konnte, war, naja, mindestens ein Weichei. Angefangen vom Moped über Roller bis zur 750er Honda hab ich in den 20 Jahren etliche Reifen gewechselt. Auch wenn es nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung war, habe ich es auch nie als besonders unangenehm empfunden. Es…

Weiterlesen Weiterlesen

Zuviel

Zuviel

….. des Guten, und das beim Wetter – doch, das gibts! Heute ist es zumindest für mich doch etwas zu warm und vor allem zu schnell zu warm. Nein nein, beklagen werde ich mich deshalb nicht, aber es musste mal gesagt werden. Zu schnelle Wechsel sind einfach nix für den alten Kradisten. Jedenfalls ist es mir zu warm dazu, eine der Enfields zu starten und so gehe ich „nur“ auf eine kleine Rollerrunde. Dafür reicht die Energie gerade noch.

Immer besser

Immer besser

….. wird das Wetter, je näher wir dem Osterfest kommen. Jetzt ist es schon gegen 11:00 so warm, dass ich quasi aufs Motorrad muss. Heute soll es mit der Grauen, meiner No.1, ins Feldatal gehen. Dort werde ich in Groß-Felda den tegut-Markt aufsuchen und schauen, was es so gibt. Der Laden ist mir nämlich schon gestern dadurch aufgefallen, dass der Kundenparkplatz so gut wie leer war. Das gibt Hoffnung, Hoffnung auf prall gefüllte Regale. Den Weg nach Groß-Felda kann ich…

Weiterlesen Weiterlesen